mapa ruta roja fuerte


ico distancia7km 400m

separador

ico distancia4h

separador ico distancia separador   separador ico endomondo separador ico endomondo separador ico endomondo

perfil roja fuerteDer Weg beginnt an der Plaza del Ingenio, die ca. 290 Meter ü/M liegt. (30 S 0420162/UTM 4072074) Von hier wandern wir durch das historische Viertel von Frigiliana.

Zuerst gehen wir durch die Calle Real und steigen nach ca. 200 m rechts die Treppen der Calle Hernando el Darra hoch, die dann in die Calle Amargua mündet. Dieser folgen wir  bis zum höchsten Teil des Dorfes,  das Barribarto genannt wird.

Rechts sehen wir dann die  Calle Chorrera, wo wir auf Treppen bis außerhalb des Dorfes gehen und kommen dann auf einen betonierten Weg, der hinter dem Barribarto entlangführt. Wir gehen diesen Weg ca. 300 m weit und nehmen dann die Abzweigung nach rechts,  die uns direkt zum Pozo de Lízar  bringt, das 419 m ü/M liegt. Die Entfernung vom Zentrum Frigiliana bis Lízar beträgt 750 m.

foto roja fuerteIn  Lízar folgen wir dem linken Weg (30 S 0420048/UTM 4072527).  Am Anfang des Weges befinden sich die alte  Mühle von Lízar und eine Wasserleitung,   die von den Arabern gebaut wurde,  um mit dem Wasser  des Río Higuerón das Dorf und die Terrassen zu versorgen. Von diesem Pfad dürfen wir nicht abweichen.

Wenn wir dann auf dem Weg in Richtung El Fuerte sind, kommen wir zu den bekannten „ caleras“, wo man früher den Kalkstein kochte. Diesen brauchte man wie Zement, um  Mörtel und Farbe für die weißen Wände der Häuser und Landgüter zu haben. Je weiter wir kommen,  desto besser werden die Aussichten auf das Dorf,  das von Äckern und Gebirge umgeben ist. 

Endlich auf dem Gipfel (963 m ) genießen wir eine imposante Rundumsicht über den gesamten Naturpark und die malagenische Küste.

Wenn wir zum höchsten Punkt aufsteigen, müssen wir uns beim Anblick des schroffen und komplizierten Terrains in Erinnerung rufen, dass  der El Fuerte der Ort war, wo sich die geflüchteten Mauren am 28. Mai 1569  eine Weile aufgehalten haben. Die christlichen Soldaten stiegen an diesem Tag auf den Berg, um die Mauren zu vertreiben. Nach mehreren Versuchen hatte Don Luis de Requesens, der an der Küste mit mehr als 6000 Soldaten und 25 Schiffen angelandet war, Erfolg in der Schlacht am „ Peñon de Frigiliana“. Danach verließen die letzten Mauren das Gebiet und kapitulierten.


Pin It