mapa amarilla lastra


ico distancia8km 630m

separador

ico distancia3h 20m

separador ico distancia separador   separador ico endomondo separador ico endomondo separador ico endomondo

perfil amarilla lastraDie Route beginnt an der Plaza del Ingenio, 290 m ü/M (30 S 0420162/UTM 4072074) Wir gehen die Avenida Carlos Cano Richtung Torrox  am Sportpavillon vorbei. Nach ca. 1 km kommen wir am Kreisverkehr  auf die Bergstraße nach Torrox. Wir folgen ihr ca. 100 m und biegen dann nach links ab. Zur Orientierung dient das  Restaurant Santo Christo, das sich genau an der Abzweigung befindet.

Wir gehen den Weg entlang und kommen nach 700 m nahe an einem Landgut vorbei, das im Volksmund „ El Tejar“ genannt wird. Es heißt so, weil dort früher Ziegel gefertigt und gebrannt wurden, die man für den Bau der Landhäuser brauchte.

foto amarilla lastra

Wenn wir hinter dem Haus entlanggehen, finden wir nach einigen Metern an einer Wegkreuzung ein Hinweisschild nach la „ Loma de la Cruz“ .An dieser Kreuzung könnten wir nach rechts gehen, wo nach 600 m Wegstrecke der Weg zur asphaltierten Straße von Frigiliana nach Torrox führt.
Wir folgen aber dem betonierten Weg, ohne abzuzweigen, bis wir, 5,1 km von Frigiliana entfernt, an der Kreuzung „ Los Cuatro Caminos“, dem höchsten Punkt der Route ( 544m) ankommen. Von hier gehen wir auf dem unbetonierten Weg in den Naturpark. Wenige Meter von der Kreuzung entfernt erscheinen links in einer tiefen Senke die Häuser von Acebuchal und während wir die nahen Gipfel bewundern können, sehen wir im Norden die Silhouette des Cerro Lucero.

Von da wenden wir uns nach links und wandern ungefähr 400 m, um dann rechts nahe bei einem großen Gewächshaus, das uns bei der Orientierung hilft, die Abzweigung zu finden, die uns zu unserem Ziel führt.

Es ist ein unasphaltierter Weg, der fortlaufend ansteigt und abfällt. Nach einigen Metern sieht man einen Geräteschuppen, später einen Wald mit buschigen Pinien. Dann gelangen wir zur Finca, die „ La Lastra“ genannt wird. Bevor sie aufgegeben wurde, wurden überall Oliven angebaut.

Im oberen Teil der Finca treffen wir auf die Ruinen eines Landhauses, das vor Jahren einer Familie aus Frigiliana gehörte, die die Finca bewirtschaftete und Öl, Trauben, Holz und Kalk gewann.

Vom Landhaus aus haben wir eine wunderbare Aussicht nach Frigiliana und die Küste bei Nerja. Wir kehren auf demselben Weg nach Frigiliana zurück.

Una vez en el cortijo observaremos unas maravillosas vistas de Frigiliana y las costas de Nerja.Para el regreso volveremos sobre nuestros pasos con destino Frigiliana.


Pin It