Wir laden Sie ein, einen Spaziergang durch das historische Viertel zu machen, wo Sie einige interaktive Bilder im 360- Grad-Winkel sehen können; damit sie korrekt angezeigt werden, müssen Sie auf Ihrem Computer „ java“ geladen haben, wenn nicht, können Sie es gratis herunterladen über www.java.com.

Mit dem virtuellen Rundgang ermöglichen wir Ihnen, keinen der malerischen Winkel zu verpassen. Wenn Sie aber nur die Calle Real entlanggehen und sich dabei auf Ihren Instinkt verlassen, ist dies ebenso gut.

Wenn Sie einen kompletten virtuellen Spaziergang im 360 Grad-Winkel durch das ganze Dorf machen möchten, klicken Sie hier.


Wir beginnen unseren Besuch im historischen Teil an der „ Plaza del Ingenio“. An diesem Platz steigen wir aus, wenn wir mit dem Bus kommen. Für Besucher mit dem Auto ist der bequemste Parkplatz der  „Platz der 3 Kulturen“ ,  der ca. 50 Meter von unserem Ausgangspunkt  entfernt ist.

paseo casco_antiguo_02

Bevor wir unseren Weg durch die Gassen des  historischen  Viertels beginnen, steigen wir die als“ Cuesta del Apero“ bekannte Straße hinauf, wo wir unseren ersten Besichtigungspunkt haben. Am Ende dieser Straße liegt  rechts die „Casa del Apero“ , die Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut wurde und  zum “ Ingenio“ gehörte;  sie diente als Kornspeicher, Pferdestall und Lager für Arbeitsgeräte. Sie hat einen rechteckigen Grundriss,  besitzt einen Innenhof   und wurde aus Lehmmauern mit Ziegelstreifen und zwei Stockwerken gebaut. Die Bögen und Pfeiler sind wie das Eingangstor aus Ziegelstein.

Nach der Restaurierung in den 90-iger Jahren wurde das Gebäude ins Kulturzentrum „ Casa del Apero“ umgewandelt, das nun die öffentliche Bibliothek enthält, das archäologische Museum, Ausstellungssäle, das historische Archiv und das Tourismusbüro. Im Büro können wir uns mit allen touristischen Informationen versorgen.

paseo casco antiguo 03Sind wir einmal in der „Casa del Apero“,  können wir nach einer Besichtigung des archäologischen Museums den Aussichtsturm besteigen.Wir sehen den Fluss und die nähere Umgebung mit dem Fuβballfeld, das in der „La Horca“ genannten Gegend liegt. Der Name kommt aus der Zeit, als man gegen die Franzosen Krieg führte und mehrere Bewohner hier zur Strafe aufgehängt wurden, weil einige französische Soldaten verschwunden waren. Vom anderen Aussichtsturm aus können wir den „Platz der 3 Kulturen“, die Gartenanlage des „El Portón“ und ein Gebäude sehen, das sie alle überragt. Dies ist das Ingenio. Es wurde Ende des 16. Jahrhunderts als Wohnsitz der Familie Manrique de Lara erbaut. Diese waren seit 1508 die Herren über Frigiliana. Der Palast ist im Renaissancestil erbaut und hat eine Grundfläche von 2.000 qm. Am Vordereingang  fallen Steine auf, die zusammen mit anderem Baumaterial von der zerstörten arabischen Burg stammen. Ferner sind die Balkone, die Gitter, die Sonnenuhren und die Gravuren beachtenswert. Es existieren auch noch zwei Nischen, die San Raimund und der Virgen del Carmen geweiht waren. Heute beherbergt das Gebäude die einzige in Europa noch existierende Fabrik zur Gewinnung von Zuckerrohrhonig . Die Produktion findet immer noch nach kunsthandwerklicher Tradition statt.

paseo casco_antiguo_04

Dann können wir unseren Rundgang beginnen und steigen die „ Cuesta del Apero“ wieder hinab. Von der rechten Seite des Ingenios sehen wir auf den Fluss. Hier ist ein natürlicher Balkon. Wir sehen die  „ las maquinillas“,  die  im 17. Jahrhundert als hydraulisches System  zum Transport des Wassers  benutzt wurden.

Ya podemos comenzar nuestro paseo, volviendo sobre nuestros pasos, bajando la cuesta del Apero, y dejando a la izquierda al Ingenio, podremos echar un vistazo al las vistas que al río nos da un balcón natural situado justo en este lateral, así mismo podremos observar "las maquinillas", que datan del siglo XVII y que era el sistema hidráulico utilizado para el transporte del agua en la época.

Einige Meter vom Ingenio entfernt beginnt die Calle Real, Hauptader des historischen Dorfes, die in einer Richtung von Fahrzeugen befahrbar ist. Bevor wir unseren Anstieg beginnen, finden wir links die Königlichen Kornspeicher. 1767 waren sie ein Silo, wo man das Getreide aus guten Ernten lagerte. Von alter Struktur sind nur noch die Ziegelarkaden vorn und im Untergeschoss, es ist heute in verschiedene Wohnungen mit Geschäften aufgeteilt. 

paseo casco_antiguo_05

In dem kleinen Winkel können wir anhalten und die verschiedenen Läden mit Kunsthandwerk ansehen und vielleicht ein Andenken mitnehmen, wenn wir auch auf unserem Gang , den wir gerade erst begonnen haben, noch mehr Gelegenheiten haben werden, um unseren typischen und einzigartigen Zuckerrohrhonig oder einige kunsthandwerkliche Artikel zu kaufen.

Wenn wir die Calle Real empor gehen, folgen wir dieser weiter oder biegen rechts in die Calle Hernando el Darra ab. Man muss wissen, dass Hernando el Darra ein Großgrundbesitzer aus einer vornehmen Familie aus Frigiliana war, der eine große Rolle beim Maurenaufstand spielte.

König Ferdinand musste sich selbst nach el Zagal begeben, um es zu zerstören und Vélez einzunehmen. Während es el Darra, der über große militärische Erfahrung und Charisma verfügte, gelang, die Geschlagenen der Krone in Vélez, Torrox und Nerja zu isolieren, war dann der weitere Versuch, mit der maurischen Revolte die rekrutierten Truppen in Vélez zu ersticken, ein Misserfolg.


Fortsetzen animated arrow image 0103zum Torreon


Pin It